Fundstück der Woche: Guerilla-Mal-Aktion vor der Kinderchirurgie des Klinikums Dortmund

Es gibt sie noch: Dinge, die einen positiv sprachlos machen. Mit diesen Wort beginnt der Facebook-Post, den das Klinikum Dortmund am Mittwoch abgesetzt hat. Es geht um eine Aktion, die Gänsehaut bereitet und gerne wiederholt werden darf. Eine Handvoll junger Friedensaktivisten haben im Rahmen einer spontanen Guerilla-Mal-Aktion vor dem Gebäude der Kinderchirurgie des Klinikums Dortmund ein riesiges Kreidebild auf das Pflaster gemalt – ein „Werdet schnell gesund“-Gruß an die Kinder im Haus.

Die jungen Männer kommen aus Dortmund, Schwerte und Soest. Sie haben sich im Rahmen der Dortmunder Friedensbewegung kennengelernt und über Social-Media-Kanäle zu der Aktion verabredet. „Wir wollten ein positives Signal zum Frühling setzen und den Kindern eine Freude machen“, erzählen Carsten Rieck und Daniel Niedzwetzki, zwei der Aktivisten.

Binnen 14 Stunden erreicht der Facebook-Post über 1,2 Millionen Menschen und über Nacht sogar über 2,2 Millionen Menschen. Nach dem aktuellen Stand wurde der Post 1.210 Mal kommentiert, 5.554 Mal geteilt und über 60.000 Mal geliked (Stand: 24. April 2015). Doch nicht nur bei Facebook sorgte die Guerilla-Mal-Aktion für Aufmerksamkeit, sondern auch bei Twitter. Das Klinikum Dortmund twitterte über seinen Account das Foto samt Geschichte in 140 Zeichen und erzielte mit dem Tweet 83 Retweets und 160 Favoriten.

„Ich fand die Aktion absolut klasse, aber dass das so ein Social-Media-Renner wird, war nicht abzusehen“, sagt Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation des Klinikums.

Am nächsten Tag haben sich Dr. med. Andreas Leutner, Direktor der Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie, und Marc Raschke bei den Guerilla-Künstlern und Facebook-Nutzern im Namen der Kinder, aber auch aller anderen Patienten und Mitarbeiter im Klinikum Dortmund bedankt – ebenso spontan, ebenso mit Kreide.

„Mit uns war die Aktion definitiv nicht abgesprochen, aber hey: gern mehr von solchen Kreidebildern. Das tut unseren Patienten gut, egal ob groß oder klein. Ich hoffe jetzt nur, dass der nächste Regen noch etwas auf sich warten lässt.“, sagt Marc Raschke.

Zum Schluss ein kurzer Blick in die Medien: Klinikum Dortmund landet Facebook-Hit mit Kreide-Bild (BILD), Straßenkünstler überraschen Kinder im Klinikum (RP ONLINE) und Künstler überraschen Kinder mit Straßenbild vor Krankenhaus (WAZ).

Ich gratuliere zu dieser wirklich schönen Aktion. Bitte mehr davon!

(Artikelbild: Klinikum Dortmund)

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fundstück der Woche: Guerilla-Mal-Aktion vor der Kinderchirurgie des Klinikums Dortmund

  1. Pingback: KlinikAward 2015: Die Nominierten stehen fest! | der gesundheitswirt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s